Vergiftung beim Hund – so erkennst Du die ersten und häufigsten Anzeichen

Vergiftung beim Hund – so erkennst Du die ersten und häufigsten Anzeichen

Wir haben Dir ja bereits gesagt, welche Lebensmittel für Deinen Hund nicht gut sind, aber wie erkennst Du denn eigentlich eine Vergiftung beim Hund? Wir sind der Meinung, dass dies das wichtige 1 x 1 der Hundelehrstunde ist, damit Du im Ernstfall schnell reagieren kannst. Gerade auch in Zeiten, wo außerhalb der vier Wände immer wieder Hunde vergiftet werden, wollen wir Dir behilflich sein, die ersten Symptome zum schnellen handeln schnell zu erkennen.

Diese Vergiftungssymptome kommen beim Hund am meisten vor

Wohl jeder Hundebesitzer hat Angst davor, dass sein Hund beispielsweise beim Gassi gehen, vergiftet wird. Doch nicht nur die Angst vor der eigentlichen Vergiftung ist groß, sondern auch die Angst davor, dass die Symptome nicht sofort erkannt werden. In den meisten Fällen gibt es aber gängige Symptome, die auftreten. Einige einzeln, andere zusammen und andere weniger schlimm, als die anderen. Bitte bedenke, wir sind ein Ratgeber Artikel und ersetzen keine tierärztliche Untersuchung. Du musst in jedem Fall bei diesen Symptomen zum Tierarzt gehen! Woher wir die Symptome kennen? Recherche, Tierarztseiten, Betroffene und andere Ratgeberseiten. Sie dienen als Hilfsmittel und sollten Dir helfen, zu erkennen, das etwas nicht stimmt.

• Erbrechen ( oft blutig )
• Durchfall ( manchmal blutig )
• Krämpfe
• Schaum vorm Mund
• Zittern
• Erhöhte Temperatur
• Punkte auf der Schleimhaut
• Übermässiger Speichelfluss
• Schwächeanfälle
• Tobsuchtsanfälle
• Niedrige Temperatur
• Punktförmige Blutungen an den Schleimhäuten

Das sind Symptome, die in aller Regel auftreten und abhängig von der Art der Vergiftung sowie deren Schwere ist. Du kannst also jetzt nicht daher gehen und sagen, ach das ist nicht aufgetreten, dann war es nicht so schlimm oder erst, wenn es blutig ist, ist es schlimm. Das sind nur Symptome, die auftreten können und ganz unterschiedlich stark auftreten werden. Denn hier kommt es immer auf die Art der Vergiftung an.

Vergiftung beim Hund – so erkennst Du die ersten und häufigsten Anzeichen
Bildnachweis

Beim eintreten der Symptome bitte sofort einen Tierarzt aufsuchen

Sobald auch nur im Ansatz eines der Symptome auftritt, verstreiche bitte nicht unnötig Zeit. Jede Vergiftung muss von einem Tierarzt in Windeseile behandelt werden, weil das Leben Deines Hundes davon abhängt. Hast Du den Verdacht, dass Dein Hund einen Giftköder gegessen hat? Auch dann gehe bitte zum Tierarzt, selbst wenn Du noch keine Symptome erkennst. Vorsicht ist besser als die Nachsicht mit dem Leben Deines Hundes zu bezahlen. Bei all den anderen Symptomen musst Du in jedem Fall schnellst möglichst alles stehen und liegen lassen, den Tierarzt aufsuchen, um Deinem Hund hoffentlich das Leben zu retten.

Autor: Tina Müller (übertragen an Marcel Rübesam am 14.06.2019)

Vergiftung beim Hund – so erkennst Du die ersten und häufigsten Anzeichen
Bildnachweis

weitere spannende Themen

Bewertung abgeben

Bewertungen

0
0,0 rating
0 außerhalb von 5 Sternen (basierend auf 0 Bewertungen)
Ausgezeichnet0%
Sehr gut0%
Durchschnittlich0%
Mäßig0%
Schlecht0%