Eine gute Tierpension erkennst Du mit folgender Checkliste

Nicht immer genießen Hundebesitzer den Luxus, dass sie ihren Vierbeiner von A nach B mitnehmen können. Manche sind berufstätig und müssen aus diesem Grund eine Alternative in diesen Stunden für den geliebten besten Freund auf vier Pfoten finden. Augenscheinlich ist das der Grund, wieso derzeit die Tierpensionen auf dem Vormarsch sind und da wir nicht den Hype der Hundesitter genießen wie in den USA, ist die Tierpension oftmals der letzte Strohhalm für den vertrauten Hund. Doch es gibt auch zu viele schwarze Schafe, die sich an Hundebesitzer gut verdienen wollen und dabei das Tierwohl keinerlei Rolle spielt. Damit Dir nicht das traurige Schicksal wie der Husky-Hündin „Nova“ und der trauenden Besitzerin ereilt, musst Du immer auch auf folgendes bei Tierpflegestellen und Tierpensionen achten. Die Checkliste war unserer Meinung nach daher notwendig, um das größte möglichstes Risiko vermeiden zu können.

Schon am Personal erkennst Du in aller Regel eine gute Tierpension

Niemals solltest Du das Personal einer Tierpension außer Acht lassen. Immerhin ist es das Personal, welches Deinen Hund und andere Vierbeiner über Stunden und manchmal Tage bewacht, bespaßt und sich um dessen Wohlergehen sorgen sollte. Da kannst Du auch in einem persönlichen Gespräch deren Eignung feststellen, ihr Fachwissen, ihre Art mit Tieren umzugehen und mehr. Nur so kannst Du ein gewisses Risiko vor Geldgeiern unter den Tierpensionsangestellten vermeiden, um Deinen Hund wirklich in gute Hände zu wissen. Achte vielleicht auf folgendes, um einen Gesamteindruck zu gewinnen.

• Wie gehen die Angestellten mit Deinem Hund und den Hunden in der Pension um?
• Lass Dir Auskünfte über Angestellte, Qualifikationen und Ausbildungen zeigen
• Wirkt das Personal interessiert am Tier oder desinteressiert?
• Wir emotional, freundlich, nicht freundlich, desinteressiert oder tierlieb wirkt das Personal auf
dich?
• Hast Du ein gutes Gefühl mit dem Personal?
• Schau Dir mehr als 1 Mitarbeiter an
• Alle Fragen sollten freundlich und gewissenhaft beantwortet werden.

Auch sollte eine Rundführung kein Problem darstellen. Im Grunde möchte die Tierpension ja, dass Du Deinen Hund dort abgibst. Das bedeutet, dass diese normalerweise freundlich, nett und ohne Umwege auf Deine Fragen und Bitten Antworten sollten. Das gilt im Übrigen auch für den zwingenden Rundgang! Du solltest aber auch ruhig 1-2-mal ohne vorherige Ankündigung vorbeifahren und mal schauen, ob dann auch alles in Takt ist. Je nach Grundstück siehst Du das ja sofort! Denn viele betrügerische Tierpensionen sind am Tage der Gespräche aufgeräumt und vorbereitet, aber wenn Du weg bist, geht’s in die andere Richtung.

Bildnachweis

Achte bei einer Tierpension auf den Gesamtzustand innen und außen

Neben einem geschulten Personal, welches seine Tierliebe nicht hinterm Berg hält, musst Du dich auch auf die Umgebung für Deinen Hund einlassen. Dabei ist es wichtig, dass Du dir einen Gesamteindruck machst und dies geht nur, wenn Du schaust, wie viel Platz vor Ort ist und wo Du Deinen Hund hingibst. Möchtest Du nicht eine Antwort auf folgende Fragen für dich selber finden?

  1. Wo schläft der Hund?
  2. Wo kann der Hund futtern und trinken?
  3. Wie sehen die Unterkünfte aus?
  4. Wo spielt der Hund?
  5. Wie viel Auslauf besitzt der Vierbeiner?

Diese 5 Fragen könnte jeder hier x-beliebig erweitern. Das liegt vor allem daran, dass jeder andere Fragen und Antworten erhofft. Doch wenn Du dem Personal bereits Fragen gestellt hast und es Dir angeschaut hast, ist das Gebäude, die Unterbringung und der Auslauf dran. Denn daran kannst Du ebenfalls eine gute Tierpension von einer schlechten unterscheiden. Du kannst die 5-Fragen gerne weiter führen und dann abarbeiten, wenn Du dir eine eigene Checkliste meistern möchtest.

Die Beschäftigungsmöglichkeiten und der Auslauf sollten kontrolliert werden

Du möchtest wahrscheinlich keine Tierpension aufsuchen, wo Du Deinen Hund den ganzen Tag im Zwinger eingesperrt wiederfindest oder? Das dachte ich mir! Deswegen solltest Du die Auslaufmöglichkeiten genauer kontrollieren. Wie groß ist das Areal? Wie viele Hunde kommen hier regelmäßig her? Werden alle Hunde gemeinsam raus gelassen? Ist ein Wald in der Nähe? All das kann Dir dabei helfen, die Tierpension samt des Personals besser bewerten zu können. Denn die Beschäftigungsmöglichkeiten wie Spielzeug und mehr sollten schon vorhanden sein. Manche Tierpensionen bieten ein regelrechtes Tierparadies im Außenbereich, wo die Vierbeiner spielen können und das solltest Du immer vor einem tristen Auslauf vorziehen.

Eine seriöse Tierpension verlangt auch etwas von den Hundebesitzern

Wenn Du eine seriöse Tierpension gefunden hast, kommen neben Deinen offenen Fragen und Anliegen auch einige auf Dich zu. Denn die meisten Tierpensionen möchten eben auch etwas von Dir. Das bedeutet, dass sie z. B Impfnachweise erwünschen, um die Sicherheiten gewähren zu können, dass Hunde sich nicht untereinander anstecken können. Manche Tierpensionen erwarten bei gewissen Rassen auch einen Nachweis, dass dieser Maulkorb befreit ist oder nicht befreit ist sowie Leinenpflicht und einen Wesenstest. Manche nehmen wiederum keine Listenhunde in ihren Reihen auf aufgrund der medialen Berichterstattung. In aller Regel muss Dein Hund zudem auf die gängigen Kommandos hören und natürlich sich mit anderen Tieren verstehen, um einen gemeinsamen Auslauf zugunsten des Hunde vornehmen zu können. Ist Dein Hund nicht umgänglich? Sag es in jedem Fall, vielleicht findet sich eine Lösung. Lüge nicht und verheimliche nichts, das kommt am Ende im Schadensfall, wenn Dein Hund gebissen hat, wie ein Boomerang strafrechtlich auf dich zurück!

Bildnachweis

Jetzt kannst Du deinen Hund in gewissenhafte Hände geben

Musst Du während der Arbeitszeit Deinen Hund in sicheren Händen wissen, weil Dein Partner oder Deine Partnerin sowie Verwandten nicht immer können? Eine seriöse Tierpension kann Dir dabei wirklich behilflich sein. Möchtest Du Deinen Hund nicht mit in den Flieger nehmen? Auch hier mag Dir eine Tierpension gerne unter die Arme greifen. Du weißt jetzt, wie Du seriöse Tierpensionen ausfindig machen kannst oder wie Du das Risiko zumindest minimierst, dass Du auf geldgierige Leute hereinfällst, die nur auf Kosten der Hunde Geld machen wollen und die Hunde nicht gut behandeln. Vielleicht hilft Dir dieser Artikel dabei, gute Tierpensionen zu finden und zumindest eine kleine Idee zu haben, worauf Du achten musst.

Autor: Tina Müller (übertragen am 27.04.2019 an Marcel Rübesam)

weitere spannende Themen

 

Kommentar hinterlassen